Unsere Geschichte, wie alles begonnen hat.

Im Jahre 1999 bekam ich von einem Freund mein erstes DUO, im Zustand 5-6. Ich fragte ihn, wie funktioniert das Teil denn. Ich bekam zur Antwort, das weiß ich doch nicht. Na toll, ich gab ihm die Kaufsumme von DM 1.500,-- und unsere Wege trennten sich. Na ja dachte ich, das machst du mal eben fertig und dann fährst du so ein bisschen rum. Das habe ich nicht besser gewusst!!! Der Zustand dieses DUO war, alles vorhanden, aber nichts funktioniert. Als erstes drehte ich den Tankdeckel los und mir kamen noch nie gekannte Gerüche entgegen, so wie ne Currywurst mit Buttercremtorte nach 3 Wochen Sonnenbad. Ich stellte dieses Gefährt in meine Garage, ging nach oben zu meiner Frau, die mich nach dieser Enttäuschung erst einmal tröstete. Ich schlief eine Nacht darüber und dann am nächsten Tag, es war ein Samstag, um 7.00 Uhr ging ich an die Arbeit. Als erstes wollte ich doch das gewaltige Brüllen des Motors hören. Ich reinigte grob den Motor von Aussen, den Vergaser von innen, besorgte mir eine neue Batterie, die ich gar nicht brauchte, denn ein DUO läuft auch ohne. Einen Plastikbecher mit ein wenig neuem Benzin, ein Benzinschlauch an dem Vergaser, eine neue Zündkerze und ihr glaubt es nicht, nach ca. 30 Anreissversuchen mit dem Anreisshebel, es war nun mittlerweile 21.00 Uhr, ertönte das wohl schönste Geräusch, in DUO-KREISEN auch renn, tenn tenn genannt.

Der Motor lief!!!

Ca. 6 Wochen später war mein DUO fahrtauglich und die ersten Fahrversuche begannen. Ich sage euch dass war ne Qual. Nach 3 Kilometern stellte ich fest, dass es noch weitere Gänge als nur einen gab und so erreichte ich die wahnsinnige Geschwindigkeit von 35 kmh. Es kam mir vor wie 90 kmh. Ich eierte mit diesem Spaßmobil in unserer Straße herum. Es war wirklich ein geeiere, denn der Lenkungsdämpferbautenzug war gerissen. Nach 2 Stunden fahren wurde ich mutiger und ich verließ die Straße vor unserem Haus und wagte mich in den Straßenverkehr. Mit allem hatte ich gerechnet, hupen, schimpfen, Vogel zeigen u.s.w., aber es gab nur Beifall und Gestaune. Ich fühlte mich wie in einem Ferrari.

Am nächsten Tag (Sonntag, da ist ja nie so viel Verkehr) besuchte ich meinen Freund Hansi. Kommentar von ihm: "Was ist das denn für`n Ding?" Ich antwortete: "Das ist ein DUO, DUO, also für 2 Personen. Los lass uns mal ne Runde drehen". Dies machten wir dann auch. Er wollte gar nicht mehr aussteigen. "Mensch Jürgen, so ein DUO brauche ich auch". Also haben wir nach ca. 3 Wochen ein 2. DUO aufgetrieben. Dieses war schon in einem fahrtauglichen Zustand. Es wurde lackiert, mit einer Farbrolle und Farbe die noch irgendwo rum stand. Die Farbe war noch nicht trocken, aber wir fuhren schon.

Da mein Freundeskreis etwas größer ist, waren wir nach 5 Monaten schon mit 3 DUO`s unterwegs. Es wurde Frühling und jeder bastelte in seiner Garage für sich. Die Telefone standen nicht still. Was der Eine nicht wusste, wusste der Andere.

Dann der entscheidende Augenblick, meine Frau sagte zu mir, warum bastelt ihr denn immer alleine rum, macht es doch zusammen. Und so trafen wir uns am nächsten Samstag in unserer Kneipe und beschlossen, dass wir uns eine kleine Halle oder Scheune suchen und uns dort dann treffen wollen und gemeinsam schrauben. Mittlerweile waren wir im November 1999 nun mit 5 Pärchen und 5 DUO`s. So gründeten wir unseren Freundeskreis "DUO-FREUNDE Lippe-Detmold".

Heute sind wir nun, wie schon erwähnt, 11 Pärchen und 44 DUO`s. Es gab bis jetzt keinen Ärger oder Streit in unserem Freundeskreis! Darauf sind wir auch ein wenig Stolz. Ich möchte darauf hinweisen, dass wir zum heutigen Zeitpunkt leider bei uns keinen mehr aufnehmen können, da der Platz in unserer Halle sehr beschränkt ist. 

Hier nun einmal ein Dankeschön an unsere treuesten Freunde, die wir im Laufe der Jahre kennengelernt haben und die uns immer unterstützen, wenn wir sie brauchen: Tanja & Claus, Bärbel & Peter. 

Wenn es die Zeit erlaubt, werden auch andere Simson Duo Clubs von uns besucht, so wie die Simson-Duo Freunde in Dinklage und Menslage, die immer tolle Treffen organisieren. 

Auch ein herzliches Dankeschön an den DUO Club Emsen, die jedes Jahr das DUO-RENNEN auf die Beine stellen. Alle Achtung!!!

PS. Bei uns fahren auch unsere Frauen ihr eigenes DUO!